Hyundai Dachbox für Tucson, Kona, i30, Santa Fe, i40

Sie möchten eine Hyundai Dachbox kaufen? Eine gute Idee, schaffen Sie sich auf diese Weise doch auf die Schnelle zusätzlichen Stauraum. Allerdings ist Dachkoffer nicht gleich Dachkoffer. Was Sie beim Kauf beachten sollten und welche Boxen zu welchem Fahrzeug passen…

Die Hyundai Motor Company entstand 1967 durch Chung Ju-ung. Die Anfänge des Autobauers reichen aber zurück bis ins Jahr 1947 – und einem Bauunternehmen. Vor Autos bauten die Südkoreaner zudem noch Schiffe. Tatsächlich gilt Hyundai heute als größter Schiffbauer der Welt. Der erste Hyundai war jedenfalls ein Ford Cortina in Lizenz. Erst Anfang der 1970er begannen die Asiaten, eigene Autos zu bauen. In Turin feierte 1974 der Hyundai Pony Premiere. In den 1980ern folgten dann leichte Lkw, Busse und Trucks.

Schon Ende der 1970er begann Hyundai den Export nach Ecuador und Europa. In den 1980ern außerdem nach Nord- und Mittelamerika. Parallel baute der Hersteller seine Flotte aus. Mit Stellar und Sonata stieg Hyundai in die Mittelklasse ein, mit dem Grandeur in die Luxuslimousinen. Die Technik stammte damals noch von Mitsubishi, erst ab den 1990ern entwickelte Hyundai diese selbst. Das Konzept ging dennoch auf: Schon 1985 lief der einmillionste Pkw vom Band.

Ende der 1990er: Hyundai schnupft Kia

1991 legte Hyundai seinen Deutschland-Ableger auf, dessen Sitz in Neckarsulm – damit in Nachbarschaft zu Audi – ist. 1992 setzen die Koreaner hierzulande bereits 28.000 Auto ab, ein Jahr später schon über 33.000. 1991 war Hyundai zudem der erste koreanische Hersteller, der auf der IAA ausstellte. Ende der 1990er übernahm Hyundai dann den koreanischen Konkurrenten Kia.

In den 2000ern partnerten die Koreaner kurzzeitig mit Daimler-Chrysler. 2005 entstand zusammen mit den Deutschen sowie Mitsubishi das Motoren-Joint Venture GEMA (Global Engine Manufacturing Alliance). Ende der 2000er startete Hyundai schließlich im tschechischen Nošovice die Produktion in Europa. 2010 außerdem in Russland (St. Petersburg). Entsprechend stiegen die Absatzzahlen. Zusammen mit Kia gilt Hyundai heute nach Toyota, Volkswagen und GM als viertgrößter Autohersteller der Welt.

Dachbox für Hyundai nach Fahrzeug…

Der Erfolg ist freilich keine Überraschung, bietet Hyundai allein im Pkw-Bereich doch eine recht breite Palette. Davon ab kann der Hersteller mit Qualität überzeugen. Damals neue Modelle wie Santa Fe oder Getz erreichten im Euro-NCAP vier von fünf Sterne. Vor allem für den Getz als Kleinwagen ein guter Wert. Vor Konkurrenten wie Opel Corsa C, Nissan Micra oder Peugeot 206 musste sich der Koreaner damit nicht verstecken.

Das Hyundai Angebot reicht jedenfalls vom Kleinst- und Kleinwagen über Kompakt- bis Mittelklasse. Dazu gibt es zig SUVs, die beim Käufer recht beliebt sein. Mit Modellen wie Ioniq und Ioniq 5 setzt Hyundai außerdem mehr und mehr auf E-Mobilität. Ab und an bietet allerdings selbst ein SUV zu wenig Platz. Die schnelle Lösung ist dann eine Hyundai Dachbox. Hier finden Sie allerdings ein großes Angebot, das verwirren kann. Doch unser Modellfinder weiß Rat. Möchten Sie eine Hyundai Dachbox kaufen, wählen Sie einfach Ihr aktuelles Modell. Schon erhalten Sie passende Dachkoffer…

i10
i20
i30
i40
ix20

ix35
Ioniq
Ioniq 5
Bayon
Kona

Tucson
Santa Fe
Nexo
Staria

Hyundai Dachbox kaufen: Auf was achten?

Beim Kauf einer Dachbox für Hyundai sollten Sie übrigens einiges beachten. Wichtig ist vor allem ein Siegel von TÜV und/oder GS. So wissen Sie, dass die Box von Experten getestet wurde und ein Mindestmaß an Sicherheit verspricht. Größe und Form entscheiden Sie hingegen nach Ihrem Bedarf. Für den Urlaubstrip reicht mitunter schon eine kleine Box mit 300 l Volumen. Als Wintersportler sollten Sie natürlich auf eine spezielle Skibox setzen. Diese hat nicht nur die nötige Länge, sondern bringt außerdem Halterungen für Ski und Snowboards mit.

Bei der Preisklasse sollten Sie nach Gebrauch entscheiden. Sind Sie Wenignutzer und die Box kommt nur ein zwei Mal im Jahr zum Einsatz? Dann langt ein günstiges Modell ab 150 Euro. Dieses erhalten Sie bei Marken wie VDP, Menabo, Junior oder Cartrend. Sind Sie dagegen Vielnutzer? Dann lohnt es, ein Markenprodukt zu wählen. Dieses bringt diverse Extras wie Spanngurte, Antirutschmatten, eine Schnellbefestigung oder eine beidseitige Öffnung mit. So erhalten Sie mehr Sicherheit ebenso wie mehr Komfort. Wir empfehlen hier Hyundai Dachboxen von Thule, Kamei oder Hapro.