Toyota Dachbox für RAV4, Avensis, C-HR, Corolla

Brauchen Sie in Ihrem Toyota auf Zeit mehr Stauraum, ist die Lösung recht einfach. Kaufen Sie eine Toyota Dachbox. Allerdings sollten Sie hierbei einiges beachten. Was genau sowie passende Dachkoffer nach Auto verrät Ihnen unser Modellfinder…

Toyotas Anfänge liegen im Jahr 1894. Damals fing der Zimmermann Sakichi Toyoda an, Webstühle zu bauen. Sohn Kiichirō Toyoda studierte derweil Maschinenbau und vollendete schließlich mit seinem Vater die „automatisierte Webmaschine“. Mit deren Verkauf hatten die Toyodas nun das Geld, um die Automobilproduktion zu starten. 1935 kam mit dem Toyota A1 das erste Modell auf den Markt. Kiichirō war es dann auch, der zusammen mit seinem Cousin Toyoda Eiji die Toyota Motor Corporation gründete. Das „t“ statt dem „d“ sollte zum einen das Privat- vom Arbeitsleben trennen, zum anderen die Aussprache vereinfachen.

Die erste große Ölkrise in den 70ern sorgte jedenfalls für Aufschwung. Plötzlich waren kleine, sparsame Autos gefragt. Eben diese bauten vor allem die Japaner wie Toyota, Honda, Mazda und Mitsubishi. Davon ab waren diese mittlerweile der westlichen Konkurrenz in Qualität und Ausstattung überlegen. 1970 kam Toyota übrigens auch nach Deutschland. 1989 legten die Japaner mit Lexus eine Premiummarke auf, die auf Mercedes, BMW sowie Audi zielt.

Dachbox für Toyota nach Fahrzeug

Qualität, Kundenzufriedenheit und gute Pannenstatistiken waren schließlich die Punkte, die Toyota zum größten Autohersteller machten. 2012 verkauften die Japaner 10,2 Millionen Fahrzeuge und somit mehr als Volkswagen (10,1 Mio.). Apropos: In Deutschland ist die Marke ebenfalls recht beliebt. 2014 kam Toyota hierzulande auf einen Marktanteil von 3,9 Prozent. Der Erfolg dürfte auch an der breiten Palette liegen. Toyota deckt vom Mini über Kompakt bis Mittelklasse alle Segmente ab. Dazu kommen diverse SUVs, Pick-ups und mit dem Land Cruiser ein waschechter Geländewagen.

Doch selbst solche Modelle bieten mitunter zu wenig Platz. Zum Beispiel im Urlaub. Eine Lösung in einem solchen Fall ist eine Toyota Dachbox. Möchten Sie eine Toyota Dachbox kaufen, ist die Auswahl aber teilweise recht groß. Welche Box passt zu welchem Auto? Unser Modellfinder nach Fahrzeug weiß Rat…

Auris
Avensis
Aygo
C-HR
Camry
Corolla

Hiace
Highlander
Hilux
Land Cruiser
Prius
Proace

RAV4
Urban Cruiser
Verso
Verso S
Yaris
Yaris Verso

Toyota Dachkoffer kaufen: Was beachten?

Kaufen Sie also nicht blind irgendeine Box. Diese muss zu Ihrem Fahrzeug passen, was ebenso für den Dachträger gilt. Wichtig: Achten Sie auf TÜV- und GS-Siegel. So können Sie gewiss sein, dass die Toyota Dachbox ein Mindestmaß an Sicherheit erfüllt. Größe und Preis können Sie dagegen nach Ihrem Bedarf bestimmen. Als Wenignutzer langt ein preiswertes Produkt von Menabo, G3 oder Junior. Bei diesen Marken bekommen Sie einen Dachkoffer schon ab 150 Euro.

Als Vielnutzer sollten Sie wiederum auf Qualität setzen. Hier empfehlen wir Dachboxen für Toyota von Markenherstellern wie Thule, Kamei und Hapro. Diese sind zugegeben teurer, qualitativ aber deutlich hochwertiger. Zumal die Topmarken ihre Toyota Dachboxen mit gewissen Extras pimpen, die Komfort und Sicherheit erhöhen. Zum Beispiel ein Schnellmontagesystem. Oder eine Antirutschmatte. Sowie Spanngurte zum Festzurren der Ladung. Als Wintersportler sollten Sie zudem darauf achten, dass die Box Ski und Snowboards laden kann.