Dachbox Hyundai Tucson für Typ JM, TL, NX4

Sie möchten eine Dachbox Hyundai Tucson kaufen? Eine gute Idee, schließlich kommt auch mal Hyundais SUV an seine Grenzen. Denn auf großer Fahrt und voll besetzt kann selbst ein solches Fahrzeug mal etwas eng werden. Beim Kauf sollten Sie dennoch einiges beachten…

Mit dem Tucson stellt Hyundai seit 2004 sein Mittelklasse-SUV auf die Räder. Wobei die zweite Generation hierzulande als Hyundai ix35 im Verkauf stand. Mit Gen2 änderte Hyundai wieder den Namen auf Tucson. Seither nutzt der koreanische Autobauer den Namen weltweit.

Hyundai Tucson JM 2004-2010

Der Tucson I (intern Typ JM) rollte jedenfalls 2004 in den Handel. Die Basis war die gleiche wie im Sportage der Konzernschwester Kia. Beide Modelle teilten sich außerdem technische Komponenten und Motoren. Zur Wahl standen zwei Benziner – darunter ein V6 – mit 141 und 175 PS sowie drei Diesel mit 113 bis 150 PS. Optisch dagegen war der Tucson JM noch nicht die große Augenweide. Im Zeichen der Zeit war das Design recht weich und alles andere als SUV-typisch bullig.

Gen2 brachte Hyundai als ix35

Der Hyundai Tucson II kam 2009 in Europa auf den Markt – als Hyundai ix35. In Korea hieß das Modell dagegen Tucson ix, in Ägypten Tucson ix35. Die Produktion erfolgte in der Slowakei sowie später in Tschechien. Zu jener Zeit galt das Fahrzeug übrigens noch als Kompakt-SUV. Der neue Name beruhte jedenfalls auf Hyundais neuer Namensgebung, die mit dem Hyundai i30 begann. So oder so war das SUV komplett neu designt und wies keine Ähnlichkeit zum Vorgänger auf. Stattdessen setzte Hyundai wie beim i40 auf seine Designsprache „fluidic sculpture“. Der V6 war ebenfalls gestrichen. Stattdessen gab es nun drei Benziner mit 135 bis 166 PS sowie drei Diesel mit 116 bis 184 PS.

Hyundai Tucson TL 2015-2020

Mit Gen3 (Typ TL) ab 2015 hieß der Tucson dann wieder Tucson. Die Länge wuchs von 4,41 auf knapp 4,48 m. Die Breite (1,85 m) legte um 3 cm zu, die Höhe (1,65 m) um 1,5 cm. Der Zuwachs kam auch dem Kofferraum zugute, der nun 513 schluckte. Maximal waren sogar bis zu 1.503 l möglich. Ansonsten blieb es bei der engen Verwandtschaft mit dem Kia Sportage. Unter der Haube werkelten je nach Baujahr zwei GDI-Benziner mit 132 und 177 PS sowie diverse Diesel mit 116 bis 185 PS.

Seit 2020: Hyundai Tucson NX4

Seit Ende 2020 steht mit dem Tucson NX4 die aktuelle vierte Generation im Autohaus. Im Januar folgte mit dem Tucson N Line eine Art Sportversion. Die große Neuheit steckt allerdings unter der Karosserie: ein Hybrid. Hier paart Hyundai seinen 1.6 T-GDI mit einem E-Motor, was 230 System-PS ergibt. Alternativ bietet Hyundai einen 48-Volt-Mildhybrid an, der (optional) für alle Motoren zu haben ist. 2021 soll außerdem ein Plug-in-Hybrid mit 265 PS folgen. Apropos: Der Kofferraum des Tucson NX4 schluckt je nach Antrieb 546 bis 620 l. Mit umgelegten Rücksitzen sogar bis zu 1.799 l. Die Dachlast des Hyundai Tucson NX4 beträgt 100 kg.

Bestseller Nr. 2
KREMER 13.WCA.02.15.V2.G Dachträger für Railing Integration Technische Daten für Hyundai Tucson ab 2015
Herkunftsland:- Italien; Verpackungsgewicht: 5.5 Kg; Aus der aerodynamischen ovale Form; Verpackungsabmessungen (L x B x H): 130.0 x 5.0 x 10.0 Zm
109,50 EUR
Bestseller Nr. 3
Atera 048522 RTD Träger für Fahrzeuge mit direktaufliegender Reling, Aero-Profil Tragrohr: Profil 80 x 30 mm 122 cm
Montage: Werkzeuglos / Vormontiert; Anzugsmoment: Perfekter Anpressdruck an der Reling durch den Atera Drehmomentschlüssel
181,90 EUR

Hinweis Amazon: Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / letzte Aktualisierung: 24.06.2022 / Achtung: Die genannten Preise können mittlerweile gestiegen sein, es gelten die tatsächlichen Preise auf der Amazon-Webseite zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API